Unterstützung bei Umschulungen

Kleine Lerngruppe

Der Weg zum einem Berufs­abschluss via Umschulung ist ein schwieriger Weg. Die Ausbildungszeit ist verkürzt, aber die Berufsschulen können auf diese besonderen Umstände nur in den seltensten Fällen eingehen, da die Mehrheit der Berufsschüler eine Ausbildung der regulären Dauer absolvieren. Insbesondere Teilnehmer an einer betrieblichen Umschulung müssen sich daher rund ein Drittel des Lehrstoffs selbst beibringen, teilweise auch mehr, wenn beispielsweise der Einstieg in die Umschulung bereits für einen schulischen Rückstand sorgte. Mitunter ergeben sich Schwierigkeiten aber auch erst im Verlauf der Umschulung. Die Leistungen in der Berufsschule gehen zurück und das Gefühl stellt sich ein, dass der erfolgreiche Abschluss der Umschulung in Gefahr geraten könnte.

In solchen Fällen können die Agentur für Arbeit, das Jobcenter oder andere Institutionen ( z.B. Renten­versicherung, Berufs­genossenschaft) den Umschülern sogenannte Umschulungs­begleitende Hilfen finanzieren. Diese sind eine Art organisierte Nachhilfe, die sich speziell an ihrem jeweiligen Förderbedarf orientieren kann.

Umschulungsbegleitende Hilfen im Bfz-Kassel

Umschulungs­begleitende Hilfen berechtigen Sie zur Inanspruchnahme von 2 bis 7 Nachhilfe- Unterrichts­einheiten pro Woche. Umfang und Inhalt der Nachhilfe-Stunden werden gemeinsam besprochen und jeweils an Ihren Bedarf angepasst. Neben allgemeinbildenden Themen (z.B.Deutsch, Mathe, Politik) wird dabei auch auf fachliche Themen in ihrem jeweiligen Berufsbild eingegangen, wobei hier eine enge Abstimmung von Themen und Förder­möglichkeiten anzuraten ist.

Die Nachhilfe­stunden finden nach individueller Vereinbarung nachmittags oder abends statt, in der Regel nach der Berufs­schulzeit, aber gerne auch an anderen Terminen, zum Beispiel am Wochenende. Ihnen entstehen keine Kosten.

  • Automobilkaufmann/-frau
  • Bankkaufmann/-frau
  • Berufskraftfahrer/-in
  • Elektroniker/-in
  • Fachinformatiker/-in
  • Fachkraft für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Fachlagerist/-in
  • Industriekaufmann/-frau
  • Industriemechaniker/-in
  • Informatikkaufmann/-frau
  • Kaufmann/-frau für Büromanagement
  • Kaufmann/-frau für Kurier-, Express- und Postdienstleistungen
  • Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung
  • Kaufmann/-frau für Versicherungen und Finanzen
  • Kaufmann/-frau im Einzelhandel
  • Kaufmann/-frau im Gesundheitswesen
  • Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel
  • Koch/Köchin
  • Kosmetiker/-in
  • Mediengestalter/-in
  • Metallbauer/-in
  • Restaurantfachmann/-frau
  • Steuerfachangestellte/-r
  • Tischler/-in
  • Verkäufer/-in
  • Verwaltungsfachangestellte/-r
  • und zahlreiche ähnliche Berufe nach Absprache

Prüfungsvorbereitungen auf IHK-Prüfungen

Das Bfz-Kassel bietet Azubis für einige Ausbildungs­berufe kurz vor den schriftlichen Zwischen­prüfungen und Abschluss­prüfungen einwöchige intensive Prüfungs­vorbereitungen an. Die Teilnahme an diesen Prüfungsvorbereitungen ist für Teilnehmer unserer Umschulungs­begleitenden Hilfen gratis.

Unterschied zur "normalen" Nachhilfe

Das Bfz-Kassel bietet grundsätzlich allen Berufsschülern Nachhilfe begleitend zum Berufsschul­unterricht an. Der Unterschied zu den umschulungs­begleitenden Hilfen ist hier fließend. Im Wesentlichen ist es eine Frage der Finanzierung. Umschulungs­begleitende Hilfen werden von einer staatlichen Stelle finanziert, Nachhilfe von den Azubis, den Ausbildungsbetrieben, den Eltern oder anderen privaten Quellen. Im Gegenzug sind die Umschulungs­begleitenden Hilfen etwas starrer in ihrer Form. Es gibt beispielsweise Anwesenheits­pflichten, die es so bei der privaten Nachhilfe nicht gibt.

Das Bfz-Kassel unterstützt Sie gerne dabei, Ihre Umschulung optimal zu gestalten.

Ihr Ansprechpartner
Leiter Unternehmens-Entwicklung