Als Flurförderzeuge gelten alle Transportmittel für den horizontalen Transport von Gütern, die zumeist innerbetrieblich zu ebener Erde eingesetzt werden. Das umfasst unter anderem Gabelstapler, Schubmaststapler, Vierwegestapler, Quersitzstapler und Hubwagen.

Zum innerbetrieblichen Führen von Flurförderzeugen gelten berufsgenossenschaftliche Vorschriften, nach denen in der Regel eine Fahrerlaubnis für den Fahrer vorliegen muss. Da in fast jedem Lager solche Geräte im Einsatz sind, ist der sogenannte "FFZ-Schein" oder auch "Staplerschein" eine Voraussetzung für viele Stellen im Logistikbereich.

Staplerausbildung im Bfz-Kassel

Staplerausbildungen können mit uns relativ kurzfristig vereinbart werden, insbesondere für Gruppen bzw. Unternehmen mit gleich mehreren zu schulenden Mitarbeitern. Die Ausbildung umfasst:

  • Theorie-Unterricht (ca. 8 Unterrichtseinheiten beziehungsweise 1 Tag)
  • Theoretische Prüfung (in der Regel im Anschluss an den theoretischen Unterricht)
  • Fahrstunden (je nach Vorkenntnissen bzw. Lernfortschritten)
  • Praktische Prüfung im Übungs-Parcours
  • Ausstellung der Fahrerlaubnis
  • Insgesamt ist die FFZ-Ausbildung in der Regel an 3 bis 5 Tagen möglich, auch je nach Gruppengröße und Lernverhalten. Die Verlängerung eines bereits erworbenen FFZ-Scheins ist deutlich schneller möglich, je nach Geübtheit des Fahrers.

Ihr Ansprechpartner
Leiter operative Logistik