Feuerlöscher im Gang

Brandschutz- und Evakuierungshelfer gemäß ArbSchG, ASR A 2.2, DGUV V1 (Grundsätze der Prävention) und DGUV-I 205-023 (Brandschutzhelfer - Ausbildung und Befähigung)

Ein Brand kann verheerende Folgen haben, und so genießt das Thema Brandschutz nicht nur gesetzlich, sondern beispielsweise auch bei dem Thema Versicherungsschutz einen hohen Stellenwert. Mit Brandschutz sind dabei alle Maßnahmen aufzufassen, welche die Entstehung bzw. die Ausbreitung eines Brandes erschweren oder im Falle eines Brandes zur Wirksamkeit von Brandbekämpfung und reibungsloser Rettung von Menschen, Tieren und Eigentum beitragen.

Teil dieser Maßnahmen ist die Aus- und Weiterbildung von Brandschutzhelfern und Evakuierungshelfern, die folgende Aufgaben haben:

  • Unterstützung des Brandschutzbeauftragten
  • Vorbeugender Brandschutz
  • Brandbekämpfung
  • Bedienung der Brandschutzeinrichtungen
  • Zusammenarbeit mit der Feuerwehr

Brandschutzhelfer-und Evakuierungshelfer-Ausbildung

Das Bfz-Kassel unterstützt Unternehmen dabei, ihre Mitarbeiter zu Brandschutzhelfern und Evakuierungshelfern auszubilden und das Wissen kontinuierlich wieder aufzufrischen. Zu den Inhalten der Ausbildung gehören:

  • Grundzüge des Brandschutzes
    • Grundlagen der Verbrennung und der Vorgänge beim Löschen
    • Häufige Brandursachen
    • Betriebsspezifische Brandgefahren erkennen
  • Betriebliche Brandschutzorganisation
    • Brandschutzordnung nach DIN 14096
    • Alarmierungswege und -mittel
    • Betriebsspezifische Brandschutzeinrichtungen
    • Sicherstellung des eigenen Fluchtweges
    • Sicherheitskennzeichnungen
  • Funktion und Wirkungsweise von Feuerlöscheinrichtungen
    • Brandklassen
    • Wirkungsweise und Eignung von Löschmitteln
    • Geeignete Feuerlöscheinrichtungen
    • Aufbau und Funktion vorhandener Feuerlöscheinrichtungen
    • Einsatzbereiche und Einsatzregeln
  • Gefahren durch Brände
    • Gefährdungen durch Raum und Atemgifte
    • Thermische Gefährdungen
    • Mechanische Gefährdungen
    • Besondere betriebliche Risiken
  • Verhalten im Brandfall
    • Alarmierung
    • Bedienung der Feuerlöscheinrichtungen ohne Eigengefährdung
    • Sicherstellung der selbständigen Flucht der Beschäftigten
    • Besondere Aufgaben nach Brandschutzordnung Teil C
    • Löschen von brennenden Personen
  • Alarmpläne und Notfallpläne
  • Flucht- und Rettungspläne
  • Organisation an Sammelstellen
  • Unterstützung bei Planung, Vorbereitung und Durchführung von Evakuierungsübungen
  • Sicherstellung der selbstständigen Flucht der Beschäftigten

Dauer der Ausbildung

Es ist unser Anliegen, immer auch stark auf betriebsspezifische Belange einzugehen. Insofern ist die notwendige Zeit auch immer sehr unterschiedlich. Generell handelt es sich aber um einen Schulungstag - mit variabler Länge (ca. 3 bis 5 Stunden).

Kosten

Die Kosten belaufen sich auf 180,00€ zzgl. MwSt. pro Teilnehmer. Für Gruppen ab 5 Teilnehmern sowie individuelle Schulungen in Ihrem Betrieb erstellen wir Ihnen gerne ein persönliches Angebot.

Persönliche Ausstattung

Bitte bringen Sie zum Lehrgang, gerade zur kalten Jahreszeit, an das Wetter angepasste Kleidung mit. Der praktische Teil der Ausbildung am Brandsimulator findet im Freien statt. Bei langen Haaren empfehlen wir ein Haargummi.

Wichtige Hinweise

Gemäß ASR A2.2 ist die Ausbildung zum Brandschutz- und Evakuierungshelfer alle drei bis fünf Jahre und immer dann, wenn betriebliche Änderungen erfolgen, zu wiederholen. Dazu zählen zum Beispiel die Änderung der Brandschutzordnung, Brandereignisse im Betrieb, Umstrukturierung und Fluktuation der Mitarbeiter oder neue Produktionsverfahren mit veränderter Brandgefährdung.

Anmeldeformulare:

  • Keine Anmeldeformulare vorhanden. Kontaktieren Sie unseren Support.
Ihr Ansprechpartner
Fachkraft für Arbeitssicherheit
Weiterbildungstermine
Legende
  • VZ = Vollzeit
  • TZ = Teilzeit
  • NB = Nebenberuflich